world

Eine subpage zur Seite: / A Subpage to the Page:
pro-re-publica.de
2016 11 13 - wird laufend ergänzt


Islam und Islamismus in Deutschland Fahne de

Islam - gehört er zu Deutschland ? Die in Deutschland lebenden Mohammedaner gehören zu Deutschland. In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Also gehört der Islam zu Deutschland. Verstöße gegen verfassungsmäßige deutsche Gesetze werden durch Religionsfreiheit weder gerechtfertigt noch entschuldigt. Allerdings: Religiös oder antireligiös determinierte Gewaltanwendung und Bedrohung wird zur Zeit (2016) in Deutschland nicht ausreichend wirksam verhindert und bekämpft.
Der Ausdruck "Islamismus" bezeichnet eine Steigerungsform ("-ismus") des "Islam". Nicht jede Steigerungsform überschreitet die Grenzen der Religionsfreiheit. Der Ausdruck "Islamismus" erfasst jedoch auch eine Auslegung des Koran, der heiligen Schrift der Mohammedaner zu, wonach Gläubige unter anderem zum „Dschihad“ im Sinne eines Kampfes zur Durchsetzung von Glaubensregeln auch insoweit verpflichtet sind, als der Kampf mit staatlichen Gesetzen unvereinbar und insbesondere mit Gewaltanwendung bis hin zur Tötung Andersgläubiger verbunden ist. Die herrschende Lehre des Islam sieht dagegen keine Rechtfertigung für Gewaltanwendung und versteht unter "Dschihad" gewaltlose Missionstätigkeit. Während jede Religion Vorrang göttlicher Normen vor menschlichen Gesetzen beansprucht, ist Ausübung des Islam in dieser Auslegung mit einer Religionsfreiheit respektierenden Staatsgewalt vereinbar.

Im politischen Diskurs werden oft Bekenntnis und Ausübung des Islam missverständlich als Islamismus bezeichnet. Zur Vermeidung von Konflikten sollte aber Islamismus in Sinne der erwähnten Steigerungsform genauer, etwa als Gewalt-Religionismus bezeichnet werden.



Verzeichnis aller pages von Christian Heinze / Index to all pages by Christian Heinze

Impressum